Termine nach Vereinbarung

Mit LED gegen den Klimawandel? – 19.2-87043*

Anhand zahlreicher Lernstationen gehen wir den Fragen nach, wie das Licht in einer LED entsteht, welche Veränderungen sich damit für mich als Konsument*in verbinden, welche Einsparpotentiale gegenüber herkömmlichen Leuchtmitteln bestehen und probieren selbst eine kleine Schaltung mit ausgedienten Netzgeräten als Stromquelle herzustellen.

Ort: BNE-Zentrum oder an einer Schule

Dauer: 2-3 Stunden

Adressat*innen: Lehrerkräfte der Sekundarstufen I und II

Ansprechpartner: Peter Heinrichs

Essbares Einweggeschirr als Alternative zu Kunststoff? – 19.2-87047*

Nach einer kleinen Einführung zum Thema Verpackung aus historischer, psychologischer und ästhetischer Sicht widmen wir uns der Frage, ob Verpackungen aus Kunststoff durch Verpackungen aus Stärke ersetzt werden können. Nach dem Vorbild der essbaren Waffel bei der Eistüte gehen wir den chemischen Eigenschaften von Stärke nach und experimentieren mit Stärkemischungen im Bereich des essbaren  Einweggeschirrs für Snacks und Suppen.

Ort: BNE-Zentrum oder an einer Schule

Dauer: 2 Stunden

Adressat*innen: Lehrerkräfte der Sekundarstufe I und II

Ansprechpartner: Peter Heinrichs und Conny Meyer

Lebenszyklus eines Smartphones – 19.2-87050*

Anhand von Videofilmen im Internet zur Rohstoffgewinnung, Produktion, Nutzung und Entsorgung machen wir uns sachkundig über die Lebens- und Arbeitsbedingungen der Menschen in einer globalisierten Weltwirtschaft. Danach analysieren wir die eingesetzten Mittel bei der Konzeption von Werbeclips (Botschaft, Bild, Ton, Dramaturgie) und produzieren selbst mit dem eigenen Smartphone  90 Sekunden Videolips, die unsere kritische Auseinandersetzung mit dem Thema dokumentieren.  Die Ergebnisse stellen sich im Rahmen eines kleinen Festivals der Filmjury.

Ort: BNE-Zentrum oder an einer Schule

Dauer: 3 Stunden

Adressat*innen: Lehrerkräfte der Sekundarstufen I und II

Ansprechpartner: Peter Heinrichs

Upcycling von Textilien – 19.2-87053*

Wir beschäftigen uns mit der textilen Kette – von der Produktion bis zur Entsorgung und probieren das Upcycling als alternative Form des Konsums aus. Nicht mehr getragene Kleidungsstücke werden neu kombiniert und in einer Modenschau vorgestellt. Wichtige Voraussetzung für dieses Projekt sind Nähmaschinen und ausreichend Kleidung als „Rohstoff“. Bei Bedarf kann ein Berliner Modedesigner mit eingeladen werden.

Ort: WAT-Textilwerkstatt der Bröndby-Oberschule oder an einer Schule

Dauer: 3 Stunden

Adressat*innen: Lehrerkräfte der Sekundarstufen I und II

Ansprechpartner: Peter Heinrichs

Japanlampen aus Drahtresten und Fehlkopien – 19.2-87056*

Angelehnt an die Ästhetik traditioneller Japanischer Lampen und der Neuentdeckung von Lampions als Lichtelement löten wir aus Drahtresten Hänge-, Tisch- und Bodenlampengerüste, die mit Streifen von Papier aus dem Abfallkorb des Kopierraumes beklebt werden. Ergänzt durch Verfremdungen und Applikationen können vielfältige Lichteffekte entstehen. Möglich sind auch kleine LED-Schaltungen zur dekorativen Beleuchtung von Origamifiguren. Voraussetzung ist das Vorhandensein von einigen Lötstationen an der Schule.

Ort: An einer Schule

Dauer: 2-3 Stunden

Adressat*innen: Lehrerkräfte der Sekundarstufen I und II

Ansprechpartner: Peter Heinrichs

*Datenbank der Regionalen Fortbildung (www.fortbildung-regional.de)

Kooperationen mit Regionalkonferenzen

Regionalkonferenz Geografie

Montag, 10. Februar 2020, 14:00 – 17:00 Uhr/ Waldschule (Spandau)

Geografie und Themen des üT Nachhaltige Entwicklung/ Lernen in globalen Zusammenhängen (Kooperation mit EPIZ e.V./ Amazonien zwischen Klimaschutz und Klimawandel) mit Dorit Schmidt (Schulberaterin für Geografie Region 03)

Regionalkonferenz Kunst

Dienstag, 19. März 2020, 15:00 – 18:00 Uhr/ Jugendkunstschule Charlottenburg

Beteiligung an der Konferenz mit dem Workshop Japanlampen aus Drahtresten und Fehlkopien mit Florentine Baumann (Schulberaterin für Kunst in der Region 03)

Regionalkonferenz Naturwissenschaften 5-6

Mittwoch, 25. März 2020, 15:00 – 18:00 Uhr/ BNE-Zentrum

Prinzipien der nachhaltigen Entwicklung mit Beispielen aus der Gartenarbeitsschule mit Claudia Meil-Lachmann (Schulberaterin für Sachkunde und NaWi 5-6 in Region 03)

Stand: August 2019

Neuer Rahmenlehrplan? Wie kommen „Nachhaltige Entwicklung/Globales Lernen“ in Ihr schulinternes Curriculum?

Sie brauchen Unterstützung bei der Implementierung des fachübergreifenden Themas ins SchiC? Wir beraten Sie bei der individuellen Planung an Ihrer Schule. Ausgehend von Ihren bisherigen Erfahrungen entwickeln wir ein schriftliches Format zur Dokumentation und zukünftigen Gestaltung. Sie möchten konkret zu einzelnen Unterrichtsthemen mit anderen Fächern kooperieren? Wir bieten Tandemprojekte an zwischen Biologie und Geografie, WAT und Physik oder WAT. Unsere Schwerpunkte sind Ernährung, Textilproduktion, Energie und Kommunikationsmedien. Sie suchen Anregungen, Hintergrundinformationen oder kompetente Referenten für Ihr Projekt? Wir stellen Kontakte zu Experten wie „Engagement global“ oder dem „EPIZ“ her und Sie bekommen didaktisch-methodische aufbereitete Materialien und fachkundige Ansprechpartner_innen. Sie möchten selbst aktiv werden und brauchen teure Messgeräte für Ihren Unterricht? Wir bieten Ihnen eine kostenlose Ausleihe von Geräten zur Erfassung von Stromverbrauch, CO2-Konzentration, Lärmbelastung und Temperaturmessung an. Sie möchten mit Ihrer Schule an einem Wettbewerb zum Klimaschutz teilnehmen? Wir helfen bei der Auswahl und geben Tipps zur erfolgreichen Bewerbung.

Die Botanikschule bietet Ihnen Coaching für den Biologieunterricht im Botanischen Garten/Museum an.

Sie unterrichten an einer Berliner Oberschule? In der Mittelstufe? In der Oberstufe? Wir bieten Ihnen das Anschauungsmaterial für naturnahe Beobachtungen und Experimente. Im Sommer zum Beispiel den Lebensraum Wiese. Für die Semester Ökologie (Anpassung/Regenwald) und Evolution (Konvergenz/Sukkulenten) können Ihre Schüler_innen in den Gewächshäusern in Arbeitsgruppen selbstständig Hypothesen überprüfen. Sie wollen mit dem neuen RLP/Basiscurriculum Medienbildung Ihren Unterricht interaktiv gestalten? Wir geben Anregungen für die Nutzung von Smartphones/Tablets im Botanischen Garten und arbeiten mit QR-Codes oder mit GPS zur Pflanzenkartierung. Wir zeigen Ihnen, wie Sie mit einfachen Mitteln einen Animationsfilm herstellen, um Ihre Ergebnisse erfolgreich zu präsentieren. Sie suchen Partner zur Umsetzung von Projekten im Rahmen der schulischen Profilbildung? Wir kommen in Ihre Fachkonferenz oder zu Ihrem Studientag und entwickeln mit Ihnen gemeinsam Ideen und helfen bei der Verwirklichung. In diesem Rahmen bieten wir auch schulinterne Lehrerfortbildungen (SchiF) an.

Ihr Ansprechpartner ist Peter Heinrichs, Schulberater für Unterricht im Botanischen Garten/Museum und Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) / Klimaschutz in der Region 03 (Steglitz-Zehlendorf, Wilmersdorf-Charlottenburg und Spandau) Botanikschule/Bildungszentrum für nachhaltige Entwicklung (BNE) Berlin-Dahlem Unter den Eichen 5 – Tür 50m rechts vom Eingang zum Botanischen Garten Postadresse Königin-Luise-Straße 6 14195 Berlin-Dahlem Telefon 030-838-59484 (AB) E-Mail: peter.heinrichs@bne-zentrum.de